Heuschrecken essen: Heuschrecken als Lebensmittel

Heuschrecken sind besonders edle Speiseinsekten. Mit ihrem Geschmack, der an Walnuss erinnert, bieten sie sich als Zutat für luxuriöse Gerichte an.

In Europa wird insbesondere eine Heuschreckenart für den menschlichen Verzehr produziert: Die Wanderheuschrecke (Logusta migratoria).

Wie viel Protein und welche anderen Nährwerte haben Heuschrecken?

Durchschnittliche* Nährwerte von Wanderheuschrecken (Locusta migratoria) pro 100 g (ganz, gefriergetrocknet):

  • Energie: 537 kcal / 2247 kJ
  • Fett: 33,8 g
  • davon gesättigte Fettsäuren: 9,5 g
  • Kohlenhydrate: 2,9 g
  • davon Zucker: 0,0 g
  • Eiweiß: 50,9 g
  • Salz: 0,43 g
Wanderheuschrecken in einer Schale
Edle Speiseinsekten: Wanderheuschrecken. Ihr Geschmack erinnert an Walnüsse. Foto: Gregor Teggatz

* Die aufgeführten Nährwerte sind Mittelwerte der Nährwertangaben handelsüblicher Produkte der Kategorie. Die Nährwerte können je nach Hersteller mehr oder weniger abweichen, zum Beispiel durch Unterschiede bei der Aufzucht, beim Futter oder der Verarbeitung.

Welche Produkte gibt es mit Heuschrecken?

Wegen ihrer aufwändigen und dadurch teuren Aufzucht sind die Preise für Wanderheuschrecken großteils sehr hoch. Bis zu 50 Cent pro Stück können sie als Rohware kosten. Daher bietet es sich nicht an, Heuschrecken zu anderen Produkten weiterzuverarbeiten. Am besten werden sie unverarbeitet und ganz verzehrt, zum Beispiel als Hauptzutat eines lecker-luxuriösen Gerichts. Wichtig ist es, vor dem Kochen die Flügel und Sprungbeine zu entfernen. Auch mit Schokolade lassen sich Heuschrecken wunderbar ummanteln.

Sind Heuschrecken als Lebensmittel zugelassen?

In der Schweiz sind Europäische Wanderheuschrecken (Locusta migratoria) seit 1. Mai 2017 als Lebensmittel zugelassen. In der Europäischen Union, inklusive Deutschland, gelten Speiseinsekten als neuartige Lebensmittel (Novel Food) und benötigen daher eine spezielle Zulassung. Für die Zulassung von Wanderheuschrecken wurden im Jahr 2018 zwei Anträge eingereicht:

Über diese ist aber bislang noch keine Entscheidung getroffen worden. Aufgrund einer geltenden Übergangsregelung dürfen Lebensmittel mit Heuschrecken, die sich schon auf dem Markt befinden, bis zur Entscheidung aber weiter verkauft werden.

%d Bloggern gefällt das: