Grillen essen: Grillen als Lebensmittel

Grillen gehören zu den essbaren Insekten. Insbesondere wegen ihres hohen Proteinanteils bieten sie sich als Speiseinsekten und als Zutat für verschiedene Insekten-Lebensmittel an.

Welche Grillen sind Speiseinsekten?

In Europa werden insbesondere zwei Grillenarten für den menschlichen Verzehr produziert beziehungsweise zu Lebensmitteln verarbeitet: Die Hausgrille (auch: Heimchen; biologisch Acheta domesticus) und – mit deutlich weniger Verbreitung – die Kurzflügelgrille (auch: Südliche oder Tropische Hausgrille; biologisch: Gryllodes sigillatus). Daneben sind auch viele weitere Grillenarten essbar, in Deutschland aber bislang nicht von Bedeutung.

Wie viel Protein und welche anderen Nährwerte haben Grillen?

Unter den wichtigsten Speiseinsekten haben Grillen (genauer: Hausgrillen) den höchsten Proteinanteil (69 Prozent). Gleichzeitig haben sie im Vergleich einen geringen Fettanteil (19 Prozent).

Durchschnittliche* Nährwerte für Hausgrillen / Heimchen (Acheta domesticus) pro 100 g (ganz, gefriergetrocknet):

  • Energie: 462 kcal / 1945 kJ
  • Fett: 19,2 g
  • davon gesättigte Fettsäuren: 5,2 g
  • Kohlenhydrate: 0,2 g
  • davon Zucker: 0,0 g
  • Eiweiß: 68,5 g
  • Salz: 1,04 g
Heimchen (Grillen) in einer Schale
Heimchen (Grillen). Foto: Gregor Teggatz

* Die aufgeführten Nährwerte sind Mittelwerte der Nährwertangaben handelsüblicher Produkte der Kategorie. Die Nährwerte können je nach Hersteller mehr oder weniger abweichen, zum Beispiel durch Unterschiede bei der Aufzucht, beim Futter oder der Verarbeitung.

Welche Produkte gibt es mit Grillen?

Seit Ende der 2010er Jahre sind in Europa und auch in Deutschland viele neue Lebensmittel-Produkte mit Grillen – in ganzer Form oder gemahlen (Grillenmehl) – auf den Markt gekommen. Dazu gehören Insektensnacks, Insektenriegel, Insektennudeln oder Backwaren. Im Folgenden ein paar Beispiele für Insekten-Lebensmittel aus Grillen:

1. Insektensnacks: Ganze, gewürzte Grillen

In ihrer ganzen Form bieten sich Grillen als proteinreiche Snacks an. Geröstet und gewürzt gibt es ganze Grillen zum Beispiel von deutschen Startups wie Insnack oder Wicked Cricket. Im Januar 2019 nahm Kaufland Insekten-Produkte des französischen Herstellers Jimini’s ins Sortiment auf, darunter auch geröstete Hausgrillen. Im August 2019 bot Lidl zeitlich begrenzt in einigen Filialen geröstete Grillen des britschen Insektenfood-Unternehmens Eat Grub an.

Grillenmehl und geröstete Grillen von Insnack auf der Anuga 2020
Grillenmehl und geröstete Grillen des Insektenfood-Startups Insnack auf der Lebensmittelmesse Anuga 2019 in Köln.
Foto: insektenwirtschaft.de
Geröstete, gewürzte Grillen von "Eat Grub" auf der Anuga 2019.
Geröstete, gewürzte Grillen von „Eat Grub“ auf der Anuga 2019.
Foto: insektenwirtschaft.de

2. Insektenriegel mit Grillen

Besonders wegen ihres hohen Proteinanteils sind Grillen eine passende Zutat für Sport- bzw. Fitnessriegel. Im Juli 2018 kam der Bio-Insektenriegel Instinct des Berliner Startups Bearprotein in den Handel, mit einem Teil Grillenmehl (6 Prozent). Im Oktober 2018 erhielten die Crowdfunding-Unterstützer die erste Auflage des Insektenriegels des Kölner Startups Swarm Protein mit 17 Prozent Grillenmehl.

Insektenriegel von "Swarm Protein" in drei Sorten.
Insektenriegel von „Swarm Protein“ in drei Sorten.
Foto: insektenwirtschaft.de

3. Insekten-Nudeln aus gemahlenen Grillen

Nach Insekten-Nudeln mit gemahlenen Buffalowürmern als Zutat gibt es seit 2020 auch Insekten-Pasta mit 15 Prozent gemahlenen Grillen in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Die Insekten-Nudeln des Startups Beneto Foods bestehen zu 15 Prozent aus Grillenmehl. Der Rest sind Dinkelgrieß, Erbsenprotein und weitere Zutaten.

4. Grillenbrot: Insektenbrot mit Grillen

Im November 2017 hatte der finnische Food-Konzern Fazer das weltweit erste Insektenbrot auf den Markt gebracht, das Grillen-Brot Sirkkaleipää. Dieses enthielt pro Brot 70 Grillen, die in Finnland produziert wurden. Fazer wollte damit eine weltweite Vorreiterrolle bei Insekten-Lebensmitteln einnehmen. Inzwischen wurde die Entwicklung und Produktion des Brots jedoch eingestellt. In Deutschland bietet beispielsweise das fränkische Startupt Imago Knäckerbrot mit Grillenmehl an.

Insektenbrot / Grillenbrot aus Finnland
Insektenbrot des finnischen Unternehmens „Fazer“. Die Produktion wurde inzwischen eingestellt.
Foto: Pressebild Fazer

– Alle unseren Artikel zu Grillen und Lebensmittel daraus findest du hier. –

Sind Grillen als Lebensmittel zugelassen?

In der Schweiz sind Hausgrillen / Heimchen seit 1. Mai 2017 als Lebensmittel zugelassen. In der Europäischen Union, inklusive Deutschland, gelten Speiseinsekten als neuartige Lebensmittel (Novel Food) und benötigen daher eine spezielle Zulassung. Für die Zulassung von Hausgrillen und für Kurzflügelgrillen wurden im Jahr 2018 drei Anträge eingereicht:

Über diese ist aber bislang noch keine Entscheidung getroffen worden. Aufgrund einer geltenden Übergangsregelung dürfen Lebensmittel mit Grillen, die sich schon auf dem Markt befinden, bis zur Entscheidung aber weiter verkauft werden.

Funfact: Grillen-Emoji 🦗

Als einziges der wichtigsten Speiseinsekten hat die Grille ein eigenes Emoji. Dies liegt natürlich vor allem daran, dass die Grille wegen ihres Zirpens als Symbol für Stille oder Langeweile gesetzt werden kann. Das Grillen-Emoji ist gleichzeitig ein wichtiges Symbol für die Kommunikation über Speiseinsekten und Insekten-Lebensmittel. Auf machen Plattformen wie WhatsApp oder auch bei Android wird das Grillen-Emoji fälschlicherweise als Heuschrecke dargestellt.

%d Bloggern gefällt das: