Rezepte mit Insekten

Bugbullar – Die Köttbullar-Variante mit Insekten, die es bei Ikea (noch) nicht gibt

Köttbullar gehören zum Ikea-Besuch wie Popcorn zum Kino. Wir haben das schwedische Traditionsgericht mit den Fleischbällchen zu einer leckeren Insekten-Variante weiterentwickelt.

Köttbullar (sprich: Chöttbulla) sind ein Klassiker der Schwedischen Küche. Aber auch außerhalb Schwedens ist das Fleischbällchen-Gericht außergewöhnlich beliebt. Mitschuld an der Prominenz trägt gewiss auch Ikea, wo sich die leckeren Frikadellenkugeln wunderbar zwischen Billy-Auswahl und dem Besuch der Kleinkram-Markthalle einbauen lassen. Seit 2015 gibt es dort auch eine Gemüsebällchen-Variante, die Grönsaksbullar.

Insekten-Köttbullar schon heute

Gerüchten zufolge interessiert sich der Einrichtungskonzern für Speiseinsekten als Lebensmittel der Zukunft. Eine Köttbullar-Variante aus Insekten wäre sicherlich eine spannende Idee. Wir haben uns dessen mal angenommen und ein Insekten-Köttbullar-Gericht entwickelt, die „Bugbullar“. Na, Ikea, wäre das was?

Unsere Bugbullar sind halb und halb. Sie bestehen zur einen Hälfte aus Insektenmehl, zur anderen Hälfte klassisch aus Rinder-Hackfleisch. Der nussige Geschmack von Buffalowürmern ergänzt das herzhafte Fleischgericht perfekt. Ein Gramm Insektenmehl kann circa 10 Gramm (Schweine-)Hackfleisch eines herkömmlichen Rezepts ersetzen. Wenn ihr Ideen für oder Erfahrungen mit Hackfleisch-Alternativen auf Gemüse- oder Getreidebasis habt (z.B. Erbsen oder Grünkern), schreibt uns gerne in die Kommentare. Eine Insekten-Gemüse-Variation fänden wir auch sehr spannend. Aber nun erstmal zu unseren Insekten-Fleischbällchen.

Rezept für Bugbullar (Insekten-Köttbullar) an Kartoffelpüree mit Preiselbeeren und Bostongurka*

Übersicht über die Zutaten für Bugbullar
Zutaten für Bugbullar: Im Mittelpunkt steht Insektenmehl aus Bufflowürmern, deren nussiges Aroma die ideale Ergänzung zum Rinder-Hackfleisch ist.

Zutaten für 2 Portionen

  • 30 g Insektenmehl aus gemahlenen Buffalowürmern
    (alternativ: Mehlwürmer), selbstgemahlen oder z.B. von Snack Insects
  • 300 g Rinder-Hackfleisch
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Zwiebel (oder 2-3 Schalotten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Pfeffer & Salz
  • Majoran
  • 120 g Kochsahne
  • Raps- und/oder Kokosöl
  • Sojasauce
  • 800 g Kartoffeln
  • Muskatnuss
  • 100 g (Wild-)Preiselbeeren
  • 180 g Cornichons in Kräuter-Senf-Einlage
  • Schnittlauch

*  Bostongurka ist typisch Schwedisch. Es handelt sich um kleingehackte Gewürzgurkenstücke mit Senfkörnern und weiteren Gewürzen.

Zubereitung

⏲️ Zubereitungszeit: 30 Minuten

(1) Kartoffeln schälen und in heißem Salzwasser aufsetzen.

(2) Zwiebel(n) und Knoblauch fein zerhacken und in eine Schüssel geben.

(3) Insektenmehl, Rinderhack und das Ei dazugeben und mit den (sauberen) Händen gut durchkneten. Wow, was ein Geruch!

Mischung für die Insekten-Fleischbällchen
Mischung für die Insekten-Fleischbällchen: Die Zutaten in eine Schüssel geben und gut mit den Händen vermengen.

(4) Majoran, Pfeffer und Salz zur Insekten-Fleisch-Mischung geben und alles gut vermengen.

(5) Aus der Mischung kleine Bällchen formen (die Menge sollte für ca. 20-24 Bällchen reichen).

(6) In der Pfanne mit Raps- und/oder Kokosöl ca. 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Insekten-Köttbullar in der Pfanne
In der Pfanne werden die Bugbullar schnell knusprig braun.

(7) Mit Kochsahne ablöschen.

(8) Sojasauce einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Brunsås mit Sojasoße
In unserer Variante der typischen braunen Soße („Brunsås“) rundet würzige Sojasauce den herzhaften Geschmack der Insekten-Fleischbällchen ab.

(9) Kartoffeln zu Püree stampfen und mit etwas Muskatnuss abschmecken.

(10) Für die Bostongurka-Beilage: Die Cornichons mit ihrer Einlage kurz im Mixer zerkleinern.

(11) Insekten-Fleischbällchen in Soße zusammen mit Kartoffelpüree servieren. Mit etwas Schnittlauch bestreuen.

(12) Preiselbeeren und Cornichons/Bostongurka nach Belieben dazugeben.

Guten Appetit!

Bugbullar aufgetischt
Es ist angerichtet: So lecker sieht das fertige Bugbullar-Gericht mit Bostongurka-Beilage, Kartoffelpüree und Wildpreiselbeeren aus.

Inspiriert von Thebugshack.com und Regular Ordinary Swedish Meal Time.
Idee und Umsetzung: Thomas W. Fiege
Fotos: Gregor Teggatz.

ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: