Allgemein Wirtschaft

Hausgrille erhält als 3. Speiseinsekt Zulassung in der EU

Heute ist es amtlich: Die Hausgrille erhält in der EU die Zulassung als neuartiges Lebensmittel. Nach Mehlwürmern und Wanderheuschrecken ist sie das 3. zugelassene Speiseinsekt.

Heute hat die EU-Kommission die entsprechende Verordnung in ihrem Amtsblatt veröffentlicht: Die Hausgrille (Acheta domesticus) erhält gefroren, getrocknet und pulverförmig eine Zulassung als neuartiges Lebensmittel (Novel Food) in der EU. Die Verordnung tritt 20 Tage später in Kraft, also am 3. März 2022. Die Hausgrille, auch Heimchen genannt, ist damit das 3. in der EU zugelassene Speiseinsekt, nach Mehlwürmern und der Europäischen Wanderheuschrecke im letzten Jahr.

Vorausgegangen war im August 2021 eine Stellungnahme der EFSA, die für die Sicherheitsbewertung bei Zulassungsanträgen für Lebensmittel zuständig ist und Hausgrillen als sicher zum Verzehr bewertet hatte.

Lebensmittel mit Grillen auf dem Markt

Durch eine Übergangsregelung durften Lebensmittel mit Insekten, für die 2018 bereits ein Zulassungsantrag eingereicht worden war, bereits in Deutschland verkauft werden. So finden sich auch bereits verschiedene Lebensmittel mit Hausgrillen auf dem deutschen Markt. Darunter:

Snacks aus ganzen, gewürzten Grillen von EntoSus aus Bremen
Verschiedene Geschmacksrichtungen: Snacks aus ganzen, gewürzten Grillen von EntoSus aus Bremen.

[Wie es auf einer Grillenfarm aussieht, kannst du hier sehen.]

Zulassung gilt fünf Jahre lang nur für den Antragsteller

Gestellt hatte den Zulassungsantrag für gefrorene, getrocknete und pulverisierte Hausgrillen das niederländische Unternehmen Fair Insects B.V., das zum Protix-Konzern gehört. Fair Insects hatte spezielle Daten zur Produktion, Verarbeitung und zur Sicherheit von Hausgrillen zur Verfügung gestellt, ohne die eine Sicherheitsbewertung nicht möglich gewesen wäre. Diese sind für 5 Jahre ab dem In-Kraft-Treten der Durchführungsverordnung am 3. März 2022 geschützt. Ebenso kann sich Fair Insects bzw. Protix nun 5 Jahre allein auf die Zulassung berufen (bis 3. März 2027).

Herstellung von Insektenprotein auf 14.000 Quadratmetern: Die größte Insektenfabrik der Welt in Bergen op Zoom (Niederlande).
Ein Fabrikgebäude von Protix in in Bergen op Zoom (Niederlande). Foto: Pressebild Protix/Bühler Group

Kommentar verfassen